Im-Weltraum-zu-Hause-Klaus-Peter-Heiss-ist-tot_artikelBox

Klaus Peter Heiss

Im-Weltraum-zu-Hause-Klaus-Peter-Heiss-ist-tot_artikelBox

A.k.V. Aggstein zu Wien

Klaus Peter Heiss wurde am 21.04.1941 in Brixen geboren. Nach Besuch eines katholischen Gymnasiums in Bozen verschlugen ihn seine Wege nach Wien, wo er an der Wirtschaftsuniversität studierte. In dieser Zeit lernte er nicht nur den berühmten österreichischen Wirtschaftswissenschaftler Oskar Morgenstern kennen, sondern wurde ebenfalls Mitglied der AKV Aggstein zu Wien. Doch auch in Wien sollte es ihn nicht lange halten. Nach der Promotion zum Dr.rer.comm. im Jahre 1964 folgte zuerst ein Studienaufenthalt in Mailand bevor ihn sein Mentor Oskar Morgenstern als Assistenten nach Princeton in den USA holte. Hier befasste er sich vor allem mit Forschungen im Bereich der Ökonometrie und Wirtschaftsmathematik. Später widmete er sich besonders der Fernerforschung des Weltraumes und dessen Verteidigung. Seine Arbeit trug maßgeblich zur Entwicklung des Space Shuttles bei. Im Bereich der Weltraumkommunikation gründete er mehrere internationale Unternehmen, der er selbst lange Zeit leitete. Neben seiner Tätigkeit als Forscher arbeitete er ebenfalls als Berater der US-Regierung.
Politisch setzte sich unser Bundesbruder Zeit seiner Lebens, mit Erfolg, für das Wahlrecht der Auslandsösterreicher ein.
Seinen Lebensabend verbrachte Heiss in seiner Geburtsstadt Brixen, wo er am 24.07.2010 verstarb.
Sein berufliches und politisches Engagement wurden mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u.a. die Ehrenmedaille der Stadt Brixen, dem NASA Public Service Award und die Ehrenmedaille der Auslandsösterreicher.

 

Bild: http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Im-Weltraum-zu-Hause-Klaus-Peter-Heiss-ist-tot