lukasch_hp

Univ.-Prof. Dr. Anton Lukesch, Missionar und Völkerkundler, AV Winfridia Graz

lukasch_hp

A.V. Winfridia

Anton Lukesch lebte von 1912 bis 2003. Der 1948 zum Priester geweihte Grazer brach 1952 zum ersten Missionseinsatz nach Brasilien auf. Im Laufe von 30 Jahren Missions- und Forschungsreisen gelangen ihm wertvolle ethnologische und linguistische Forschungen bei den Indianern im Gebiet des Xingu. Aufsehen erregte seine Entdeckung des bis dahin unbekannten Indio-Stammes der Asurini. Seine Erkenntnisse vermittelte er in zahlreichen Publikationen und als Professor an den Universitäten Graz und Wien. 1985 ging er wieder in die Mission nach Südamerika, diesmal ins Gebiet der nördlichen Anden Perus, wo er mit aufopferndem Einsatz für die verarmten Indios als Seelsorger und Helfer in der Not wirkte. Er starb am 5. Juni, dem Todestag des großen Missionsbischofs Winfried Bonifatius, des Namensgebers seiner AV Winfridia.